Auswahlmenü

Tischtennis-Wanderwochenende in den Bergen

Veröffentlicht am 23.09.2018

Der schon traditionelle Herbstausflug des sogenannten „Verschworenen Haufens“, einer seit Jahren bestehenden 6 bis 8 Mann starken Gruppe der TT-Abteilung fand übers Wochenende vom 07.09. bis 09.09.18 statt.
Die Einstimmung erfolgte am Freitag in Form eines „gleitenden Weißwurstfrühstücks“ in Christophs trautem Heim, wo zwischen 11.00 und 13.00 Uhr so langsam nacheinander alle Teilnehmer eintrudelten. Erfreulicherweise konnte der „Eingeschworene Haufen“ durch zwei Jungspunde erweitert werden, so dass wir insgesamt neun Wanderfreunde waren. Diese Anzahl war wie maßgeschneidert für den 9-Sitzer-TSV-Kleinbus „TS-1896-Express“ , an dessen Steuer unser routinierter Fahrer Fred so gegen 14.00 Uhr die Verantwortung übernahm. Nach dem Auffüllen des Spritvorrates für das Fahrzeug und als Zusatzausstattung ein Rähmchen Wasseralfinger Pils für dessen Insassen ging’s mit guter Stimmung auf die A 7 Richtung Füssen. Nun wurde gleich mal die Belastungsfähigkeit der Musikanlage des Fahrzeugs getestet. Über einen Streamingdienst wurden von unseren beiden Neuen zuerst die gängigsten Ballermann-Hits und später nach Art eines Wunschkonzertes auch die stärksten Rocktitel der 70er-Jahre eingespeist. Mit „Highway to Hell“ und anderen Klassikern flog die Fahrtzeit nur so dahin, so dass wir am Spätnachmittag unser Ziel, die Ortschaft Rinnen bei Berwang in Österreich erreicht hatten. Da der Flüssigkeitsvorrat im Bus aufgebraucht war, besuchte man kurzerhand eine Brauereigaststätte, wo wir je nach Vorlieben ein Helles oder ein Dunkles bestellten und dabei zufälligerweise in einen Vortrag über die Kunst des Bierbrauens gerieten. Die wichtigste Erkenntnis daraus war für uns eindeutig: Hopfen hat eine beruhigende Wirkung! Und da wir alle aufgrund des bevorstehenden Aufstiegs zu unserer gebuchten Hütte sehr aufgeregt waren, ließen wir uns zur Beruhigung die Gläser noch einmal auffüllen. Als die Krüge geleert waren, fühlten sich alle ausreichend entspannt und somit gerüstet für den Aufstieg zur Kögelhütte (1650 m), unserem Tagesziel.

Berthold Ladel

 

Letzte Änderung: 23.09.2018 16:27:31   /  Admin Login